Meine Malerei

Im Dialog mit der Natur nehme ich über Wahrnehmen und Sehen die Vielfalt der Formen und Stukturen auf. Es beginnt ein Wechselspiel zwischen meinem Innenraum und dem Raum, der mich umgibt: das ist der Ausgangspunkt meiner Malerei.

Meine Bilder wachsen in Schichten, geformt aus Farbkörpern und Sand. Der Sand dient dazu, meinen Bildern mehr Stofflichkeit zu verleihen. Indem ich unterschiedliche Farbmaterialien in verschiedener Konsistenz auf die Leinwand aufbringe, entstehen zunächst "zufällige" Strukturen, die oft schon eine Anmutung von Pflanzlichen haben. In dieser ersten Phase des Gestaltens lasse ich meiner Intuition, dem Spielerischen und meiner Experimentierfreude freien Raum.

In der darauffolgenden Phase beginnt der Prozeß des bewußten Eingreifens. Nun stehen bewußtes Entscheiden und Beachten von Regeln künstlerischen Gestaltens im Vordergrund. So entwickeln sich meine Bilder in einem fortlaufenden Prozeß.

Meine Malerei spiegelt mein Bemühen wider, die eigene Welt der Empfindungen mit der Vielfalt und inneren Ordnung der umgebenden Natur in Einklang zu bringen und im Betrachter Resonanzen und Empfindungen hervorzurufen.